Ernteglück, Frosch und Käfer

Der August startete mit einer anstrengenden Hitzewelle um die 30*C, die Monatsmitte brachte dann wieder ergiebigen Landregen...die besten Bedingungen, um eine zweite Runde grüne Buschbohnen auszulegen! Sie wachsen in unserem Boden sehr gut (im Gegensatz zu Möhren), tragen reichlich und schmecken wunderbar, sodass die verschiedenen abgeernteten Stellen in den Beeten umgehend mit neuem Saatgut ausgelegt wurden. Damit sie gut durchstarten können, habe ich die Bohnen zuerst für ein paar Stunden in kaltem Wasser eingeweicht und dann zwei Tage lang auf feuchten Papiertüchern keimen lassen. Nun gehen sie im feucht-warmen Boden ab, wie kleine grüne Raketen und werden uns bis zum Herbst hoffentlich noch eine weitere einfrierbare Ernte ermöglichen (vor dem Einfrieren in Salzwasser mit Bohnenkraut für ein paar Minuten blanchieren und in Eiswasser abschrecken).
In den blühenden Rabatten hielten sich während der Hitze besonders gut Echinacea ~ besucht von einem GLATTSCHIENIGEN PINSELKÄFER ~ , Rudbeckia, Verbene und Hibiskus. Der Koriander fing auch an, weiß zu blühen und wurde gerne von Insekten besucht. Die Blüten kann man gut z.B. über einen Tomatensalat streuen. Unsere ROTE MURMEL trug so reichlich, dass wir ein paar Gläser würzige Tomatensoße einkochen konnten. 
Im HOCHBEET ging der Salat auf und durch die dichte Aussat hielt sich die Feuchtigkeit sehr gut in der Pflanzerde. Wir mussten trotz der Hitze nur wenig gießen und konnten auch im „normalen“ Gemüsebeet ein paar schöne Kopfsalate ernten, die ausnahmsweise nicht vom Kleingetier angefressen wurden.
Ansonsten stand noch das Sammeln und Trocknen von Saatgut für’s nächste Gartenjahr an. Die „Jungfer im Grünen“ bildet auch im verblühten Zustand hübsche Samenkapseln. 
Unser Freund der TEICHFROSCH hat seit dem Frühling ordentlich an Gewicht zugelegt. Seinen Lieblingsplatz am Teichufer verlässt er nur, um eine erfrischende Runde mit den Goldfischen zu schwimmen oder (mal wieder) erfolglos mit einem Bauchklatscher einer vorbeifliegenden Libelle nachzuspringen. Dreimal hintereinander konnte ich ihm dabei zusehen...naja, wenn‘s ihm Spaß macht, warum nicht?!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peter (Sonntag, 23 August 2020 21:30)

    Hi Stefanie, I am not able to understand all the blog but the pictures of your produce look great. We are getting some good fruit and veg from our garden at the moment but it doe not look nearly as neat as yours. I will have to try harder.